©Rawpixel.com

Diversity

Die Ingenieurfakultät Bau Geo Umwelt schließt sich in vollem Umfang dem Diversity-Leitbild der TUM an:

„Wissenschaft und Innovation in einer offenen Gesellschaft basieren auf Freiheit, Demokratie, Menschenrechten und Transparenz. In diesem Sinne bedeutet Diversity gegenseitigen Respekt, Partizipation und Inklusion aller Menschen in die wissenschaftliche Gemeinschaft unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Religion und Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Identität. Nur so können das Potenzial und die spezifischen Talente und Fähigkeiten jedes Mitglieds der Gesellschaft zur vollen Entfaltung gelangen. Aufgrund ihrer Eigenschaft als Technische Universität erachtet die TUM Gender-Fragen als besonders wichtig quer durch alle Diversity-Bereiche.“

Die Ingenieurfakultät Bau Geo Umwelt und die Hochschulleitung der Technischen Universität München haben am 17.12.2012 eine Diversity Zielvereinbarung abgeschlossen, in der die weitere Förderung verschiedener Diversitätsdimensionen innerhalb der Fakultät festgelegt wurde. 

Die Diversity-Bereiche werden in 8 Dimensionen unterteilt:

Gleichstellung von Frauen und Männern in allen Qualifikationsstufen

  • Organisation von Podiumsdiskussionen mit BerufsvertreterInnen verschiedener Stakeholder mit den Zielen Konzepte zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie aufzuzeigen, eine Schärfung des Bewusstseins für die Thematik in der Praxis zu erreichen, einer Vermittlung der Bedarfe an TUM Diversity sowie der Anregung der Diskussion innerhalb der Studierendenschaft - beispielsweise durch die Podiumsdiskussion 2013 und die Podiumsdiskussion 2015

Förderung familienfreundlicher (Kinderbetreuung und Pflege) Studien- und Arbeitsbedingungen für Frauen und Männer

  • Beteiligung am Kinderzimmer der TUM School of Education in der Marsstraße. Die Nutzung ist für alle Mitglieder der Fakultät BGU möglich - mit und ohne Kinderbetreuung.

Internationalität

  • Angebot verschiedenster Aktivitäten zur Integration internationaler Studierender wie Willkommensveranstaltungen, Einführungstage für AnfängerInnen in internationalen Masterstudiengängen, Mentoring der Fakultät
  • Internationalisierung der Studierenden durch die Förderung der interkulturellen Kompetenz durch aktive Mitgestaltung von Sommerschulen und internationalen Lehrformaten
  • Förderung der Integration internationaler Doktoranden durch die Organisation von Networkingangeboten im Rahmen des Fakultätsgraduiertenzentrums und des Doctoral Candidates‘ Day
  • Realisierung internationaler Projekte durch Mitarbeiter und Studierende im Rahmen der Fakultätsplattform Entwicklungszusammenarbeit
  • Internationalisierung der MitarbeiterInnen und ProfessorInnen durch Förderung der Sprachkompetenz durch Weiterbildungsangebote und gezieltes Coaching in den Veranstaltungen

Behindertengerechtigkeit/chronische Erkrankungen

  • Die TUM bietet eine Vielzahl von Beratungsangeboten für Studierende und Mitarbeiter/innen, um durch individuelle Lösungen Barrieren abzubauen.

Alter und generationenübergreifendes Lernen

Einbeziehung von sozial benachteiligten Menschen und Schüler/innen und Studierenden, die als erste in ihrer Familie einen Studienabschluss anstreben

  • Besuche von Grundschulen zur Erhöhung der Technikbegeisterung bei Kindern, insbesondere bei Kindern mit Migrationshintergrund und bei Mädchen - Ran an die Ingenieurwissenschaften

Religion und Weltanschauung

  • Die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) und die Evangelische Hochschulgemeinde (EHG) an der TUM bieten Beratungen zu unterschiedlichen Themen an und offerieren regelmäßige Veranstaltungen wie Gottesdienste und Meditationen.
  • Der Verband Jüdischer Studenten in Bayern (VJSB) mit Sitz in München widmet sich allen Bereichen des jüdischen Studentenlebens: Kultur, interkultureller Dialog, Feiertage, Partys, Sport-Events und politisches Engagement stehen auf ihrer Agenda.
  • Die Islamische Hochschulvereinigung (IHV) ist eine Gruppe junger Studierender und Absolvent/innen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Interessen muslimischer Studierender zu vertreten. Die IHV fungiert als Ansprechpartnerin für Fragen rund um das Thema Islam an Universitäten.

Sexuelle Identität

 

 

In Beratungs-Gesprächen können sich die Studierenden mit Problemen an die Equality Officer der Fakultät wenden, die entsprechend Hilfestellung leisten oder zur weiteren Beratung an die relevanten Einrichtungen der TUM verweisen.