Absolventenfeier am Tag der Ingenieurfakultät Bau Geo Umwelt

07. Juli 2017

Am Tag der Ingenieurfakultät Bau Geo Umwelt wurden die Bachelor- und Masterabsolventen sowie Promovierten und Habilitierten des vorangegangenen Jahres mit einem feierlichen Festakt verabschiedet und gewürdigt.

Die Veranstaltung moderierte Professor Urs Hugentobler, Professur für Satellitengeodäsie. Die Ansprache der Hochschulleitung erfolgte seitens Herrn Dipl.-Inf. Hans Pongratz, Vize-Präsident für IT-Systeme und Dienstleistungen (CIO) der TUM; anschließend begrüßte auch der Dekan Professor Christoph Gehlen die Absolventen und Ehrengäste.

Herr Dipl. El.-Ing. ETHZ Peter Huber, Gesamtprojektleiter Transtec Gotthard, hielt den Festvortrag mit dem Thema „Gotthard-Basistunnel – Bahntechnik, Blick hinter die Kulissen”.

Im Anschluss an den Festvortrag wurden die Preise für besondere Leistungen vergeben:

Der mit 1.500 Euro dotierte SSF-Preis für eine herausragende Bachelor-Arbeit ging an Herr Eduard König für die Arbeit „Fügungen von ebenen, flächenförmigen Konstruktionen im Holzbau: Möglichkeiten und mechanische Wirkungsweise“. Überreicht wurde der Preis von Herrn Dipl.-Ing. Helmut Wolf, Vorstandsmitglied der SSF Ingenieure AG.

Der mit insgesamt 2.500 Euro dotierte SOFiSTiK-Preis für eine hervorragende Master-Arbeit mit Bezügen zu numerischen Verfahren wurde in diesem Jahr an zwei Preisträger vergeben Herrn Alexander Mendler für seine Arbeit „Operational Modal Analysis (OMA) – A Method Comparison and MATLAB Composition“ und Herrn Sebastian Geyer „Cross Entropy Method for Structural Reliability“. Überreicht wurde der Preis von Herrn Dr. Holger Heidkamp.

Der traditionsreiche Heinz-Peter-Scholz-Preis wurde für drei hervorragende praxisbezogene Studienleistungen verliehen: Je 3.000 Euro erhielten Lukas Högel, für seine Arbeit „Evaluation and Optimization of Water Distribution Networks Based on Computational Network Models“, Andreas Schreiner für seine Arbeit „Optimierung des Grindingzeitpunktes bei Betondeckensystemen im Neubauzustand“ und Rupert Ullmann für seine Arbeit „Leistungsbasierte Vibroakustik für Fahrwerkskomponenten“.

Der Maurer Söhne Preis, mit jeweils 1.000 Euro dotiert, wurde dieses Jahr von Herrn Dr. Felix Weber überreicht. Ausgezeichnet wurden Herr Julian Freisinger für seine Master-Arbeit „Modellierung eines geschichteten Halbraums mit sphärischem Hohlraum“ und Herr Philip Teichgräber für seine Arbeit „Stiffness and damage identification by Bayesian updating of a multi-component steel frame“.

Den mit 7.500 Euro dotierten Karlheinz Bauer-Preis für eine herausragende Promotion wurde an Herrn Dr.-Ing. Nils Zander verliehen für dessen Dissertation „Multi-level hp-FEM: dynamically changing high-order mesh refinement with arbitrary hanging nodes“ am Lehrstuhl für Computation in Engineering. Überreicht wurde der Preis von Herrn Prof. Thomas Bauer.

Der Harbert-Buchpreis wurde in diesem Jahr von Herrn Dipl.-Ing. Florian Socher, stellvertretenden Vorsitzenden des DVW Bayern (Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement e.V.), an Frau Lisa Knopp für Ihre herausragenden Leistungen im Bachelor-Studiengang Geodäsie und Geoinformation sowie an Frau Elisabeth Reußner für Ihre herausragenden Leistungen im Master-Studiengang Geodäsie und Geoinformation überreicht.

Zum ersten Mal wurde dieses Jahr im Rahmen des Tags der Fakultät der VDV-Preis verliehen. Überreicht wurde der Preis vom Landesvorsitzenden Bayern des Verbands deutscher Vermessungsingenieure, Herrn Dipl.-Ing. (FH) Frank Pöhlmann. Mit einem Preisgeld in Höhe von 250 Euro sowie die Möglichkeit einer mehrseitigen Veröffentlichung in der verbandseigenen Fachzeitschrift wurde Herr Christian Huber für seine Bachelor-Arbeit „Manöver geostationärer BeiDou Satelliten“ ausgezeichnet.

Im Anschluss an den Festakt fand die von der Fachschaft organisierte Abendveranstaltung mit Buffet und anschließender Party statt.