Cartography Master

Der neue internationale Masterstudiengang Cartography strebt höchste Qualität zu internationalen Standards an. Mit Kartographie als Schwerpunkt sichert sich dieser neue Masterstudiengang als erstes englischsprachiges Programm im deutschsprachigen Raum ein Alleinstellungsmerkmal. Es soll zum einen die Ausbildung hoch qualifizierter Nachwuchswissenschaftler gewährleistet und zum anderen die Forschung im Bereich Kartographie und Geoinformatik vorangetrieben werden.

© Jan Greune

Ein Alleinstellungsmerkmal des neuen Masterstudiengangs (Master of Science, M.Sc.) in Cartography ist die Kooperation von vier technischen Universitäten:

  • Technische Universität München (TUM), Chair of Cartography
  • Technische Universität Wien (TU Wien), Research Group Cartography
  • Technische Universität Dresden (TU Dresden), Institute for Cartography
  • Universität Twente, Department of Geo Information Processing

Der neue Master ist in den traditionellen Studiengängen der „Geodäsie und Geoinformation“ verwurzelt, wurde aber schrittweise umgestaltet hin zu einem interdisziplinären nicht-konsekutiven Masterstudiengang. Als internationaler Master wird er zu 100% in englischer Sprache gelehrt und zielt auf den Abschluss als Master of Science in Cartography.

Die Studieninhalte des Masters umfassen Methoden und Anwendungen im Bereich der räumlichen Datenmodellierung, der Datenanalyse und Datenvisualisierung von geographischen Informationen. Ziel des Masterstudiengangs Cartography ist der Erwerb einer vertieften Kompetenz auf dem Gesamtgebiet der Kartographie. Gegenstand der Kartographie als Wissenschaft ist dabei funktionsgerechte analoge und digitale Modellierung raumbezogener Erscheinungen und Sachverhalte unter Verwendung graphischer und graphikbezogener Ausdrucksmittel.

Studierende sollen moderne Theorien, Methoden und Verfahren betreffend der Kartenherstellung, Kartennutzung im Sinne der modernen Kartographie einschließlich der Geoinformatik beherrschen, sich an deren Weiterentwicklung im Rahmen von Forschungsprojekten beteiligen und diese fachgerecht und wirtschaftlich anwenden können. Die Studierenden sollen die Befähigung erwerben, geeignete Geodaten mit Raum-, Sach- und Zeitbezug zu erfassen, modellieren, verwalten, analysieren und visualisieren. Sie sollen Datenbanken und Geographische Informationssysteme souverän handhaben und regelbasierte graphische Datenverarbeitung in allen Formen und für alle Nutzergruppen bewältigen. Publikationsformen und -medien, von Printmedien bis hin zu multimedialen elektronischen Medien einschließlich Web-Publishing sollen von ihnen beherrscht werden.

Die Studenten sollen die Fähigkeit erlangen, sich mit gesellschaftlichen Anknüpfungspunkten und Implikationen der verschiedenen Techniken und Methoden zur Verarbeitung und Visualisierung von Geodaten kritisch auseinanderzusetzen. Letztendlich zielt der neue Masterstudiengang in Cartography auf eine fachwissenschaftliche Verhaltensweise hin. Diese besteht zum einen aus der Kartographie als selbständige Wissenschaft mit eigenem Forschungs- und Erkenntnisgegenstand und zum anderen aus den engen Verbindungen der Kartographie zu geo-, informations- und kommunikationswissenschaftlichen Nachbardisziplinen.

Studienaufbau

Das Masterstudium besteht aus 4 Semestern, in denen jeweils 30 ECTS erworben werden müssen. Beginnend im Wintersemester findet das erste Semester an der Technischen Universität München statt. Das zweite Semester absolvieren die Studierenden an der Technischen Universität Wien und das dritte Semester an der Technischen Universität Dresden. Die Anfertigung der Masterarbeit findet an einer der vier beteiligten Universitäten statt.

Studienplan auf TUMonline

Bewerbung

Das Bewerbungsverfahren besteht aus zwei Teilen: die Beurteilung der schriftlichen Unterlagen und die Durchführung des Auswahlgespräches. Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie unter cartographymaster.eu.

Kontakt