Earth Oriented Space Science & Technology

Der englischsprachige internationale Masterstudiengang M.Sc. ESPACE (Earth Oriented Space Science and Technology) besteht seit dem Jahr 2005. Das Ziel des Studiengangs ist die Ausbildung der Studierenden zu Fachleuten in der Nutzung von Satelliten ("Satellite Applications Engineers") in den drei Schwerpunktfeldern Erdsystemwissenschaften, Fernerkundung und Navigation.

Ein "Satellite Applications Engineer" ist nicht nur in der Lage, Satellitendaten zu interpretieren, analysieren und auszuwerten, sondern kann mit seinem Fachwissen alle Phasen des Entstehungszyklus einer Satellitenmission mitgestalten: Vom Satellitenentwurf über Nutzlast, Instrumente, Umlaufbahn, Raketenstart, Signalverarbeitung bis hin zum Bodensegment. Die Kombination der Gebiete Technologie und Anwendung in einem Studiengang unterscheidet ESPACE von verwandten Studiengängen und macht ESPACE einzigartig in Deutschland.

Studienplan auf TUMonline

Beteiligte Institutionen

ESPACE nutzt die einmalige Konzentration von Fachwissen auf den Gebieten Satellitentechnologie, Erdwissenschaften, Fernerkundung und Navigation im Raum München. An der Ausbildung beteiligt sind die drei großen Münchner Universitäten (Technische Universität München (TUM), Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und Universität der Bundeswehr München (UniBw)), mehrere Forschungsinstitute (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Deutsches Geodätisches Forschungsinstitut (DGFI)) und die Industrie. Mit der Gründung des internationalen Masterstudiengangs, Earth Oriented Space Science and Technology (ESPACE), wird die an diesen Institutionen vorhandene Expertise für die Ausbildung von Ingenieuren genutzt.

Studienverlauf

Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester. In den ersten beiden Semestern werden Grundkenntnisse in Erdsystemwissenschaften, Fernerkundung und Navigation vermittelt. Hinzu kommen mathematische und physikalische Grundlagenfächer (Numerical Modeling, Signal Processing, Estimation Theory, Electrodynamics) sowie Vorlesungen in den Bereichen Satellitentechnologie und Bahnmechanik (Spacecraft Technology, Orbit Mechanics, Orbit and Attitude Control). Im dritten Semester können sich die Studierenden wahlweise in einer der drei Vertiefungsrichtungen Erdsystemwissenschaften (Earth System Science from Space), Fernerkundung (Remote Sensing) oder Navigation spezialisieren. Das vierte und letzte Semester dient der Anfertigung der Masterarbeit und ihrer Verteidigung in einem Kolloquium.

Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzung ist ein Bachelor-, Master- oder Diplomabschluß in einem ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Studiengang (Mathematik, Physik, Informatik, Maschinenbau, Elektrotechnik, Geodäsie, Geophysik, etc.) sowie ausreichende Englischkenntnisse. Weitere Informationen zur Bewerbung finden Sie auf den Internetseiten des Studiengangs.

Doppel-Master-Programm mit der Wuhan University, China

Seit dem WS 2010/11 besteht auch ein Doppel-Master-Abkommen mit der Wuhan University (WHU), China, einer Partner-Universität der TUM. Die WHU ist die bedeutendste Universität in China in den Bereichen Geodäsie und Geoinformation. Für Studierende, die am Doppel-Master-Programm teilnehmen, bedeutet dies einen Mehraufwand von einem Jahr (sechs statt vier Semester), wobei mindestens ein komplettes Jahr an der WHU und ein komplettes Jahr an der TUM verbracht werden müssen. Absolventen dieses Doppel-Master-Programms erhalten je ein Masterzeugnis (M.Sc.) von der TUM und der WHU.

Berufsaussichten

Das Interesse an dem in ESPACE ausgebildeten wissenschaftlichen Nachwuchs ist groß. 75% der Absolventen sind bei internationalen Raumfahrtagenturen, nationalen und internationalen Forschungsinstituten oder Universitäten in den Themenfeldern Erdsystemwissenschaften, Fernerkundung, Navigation und Raumfahrt beschäftigt. Die übrigen Absolventen sind in namhaften Industrieunternehmen beschäftigt, davon die meisten in der Raumfahrt-, Energie- oder Automobilindustrie (z.B. RapidEye, OHB-System, Sagem Defence, Mitsubishi Power Systems, General Motors, etc.).