Nachwuchswerbung Bauingenieurwesen an Gymnasien und Fachoberschulen

Informationsveranstaltung für Schulen über Studium und Beruf im Bauwesen

Ziel

Um den wachsenden Bedarf an Ingenieuren im Bauwesen in Deutschland gerecht zu werden, hat der VBI Landesverband Bayern in Zusammenarbeit mit der TU München ein Konzept für die Nachwuchswerbung an Gymnasien und Fachoberschulen entwickelt.

Konzept

Grundlage des Konzeptes ist es, dass Bauingenieurstudenten/innen in Schulen über die Vielseitigkeit von Berufen im Bauwesen und über das Studium des Bauingenieurs informieren und somit Interesse für ein Studium in diesem Bereich wecken. Hierzu gehen die Studenten z.B. im Rahmen von Berufsinformationstagen an die Schulen und geben den Schülern mit einer interaktiven Präsentation die Möglichkeit für eine kurze Zeit Teil am Studienalltag und dem späteren Arbeitsleben zu haben. Vorteil der Information durch Studenten ist, dass diese „näher an den Schülern dran sind“, da sie selbst erst vor kurzem in der gleichen Situation waren, und dass auch eine größere Anzahl von Schulen systematisch betreut werden kann.

Aufbau der Informationsveranstaltung

Kern der Informationsveranstaltungen bildet eine interaktive Powerpoint-Präsentation, welche von den Studenten in Zusammenarbeit mit dem VBI erstellt wurde. Nach einem allgemeinen Informationsteil haben die Schüler die Möglichkeit vorformulierte Fragen zu Studium und Beruf zu wählen. Die jeweiligen Fragen sind dann mit weiteren Folien und Informationsmaterial hinterlegt. Durch diesen interaktiven Ansatz kann speziell auf die Interessen der Schüler eingegangen werden. Da die Präsentation modular aufgebaut ist, kann auch die Vortragsdauer jeweils individuell angepasst werden.

Projektstand

Die Studenten besuchen derzeit Gymnasien in und im Umkreis von München. Seit dem Projektstart 2015 werden die Informationsveranstaltungen von ca. 15 bis 20 Schulen regelmäßig angefragt. Die Resonanz der Schulen ist hierbei erfreulicherweise durchwegs sehr positiv. Momentan wird das Projekt auch auf Fachoberschulen ausgeweitet und versucht die Anzahl der Gymnasien zu erhöhen (mögliches Potenzial in und um München: ca. 100 Schulen). Dazu wird aktuell auch ein kurzes Trailervideo gedreht, mit welchem dann bei Schulleitern und verantwortlichen Lehrern Werbung für unsere Informationsveranstaltungen gemacht werden kann.

Langfristig könnte das Projekt auf andere Städte in Bayern aber auch Deutschland ausgeweitet werden.