Vortrag „Material Matters“ (per Live-Stream)

am 9. Juli 2020 | 18:30 Uhr per Live-Stream aus dem Oskar von Miller Forum | Thomas Rau (Turntoo Amsterdam)

Energiekonzern Alliander ©Marcel vd Burg

Voelbeobachtung Stellendam ©Katja Effting

Voelbeobachtung innen Stellendam ©Katja Effting

Unsere gegenwärtige Wirtschaftsform ist eine Einbahnstraße. Ein System, das nach dem Prinzip: „Rohstoffe gewinnen, verarbeiten, gebrauchen und wegwerfen“ funktioniert, hat sich von dem fundamentalen Gesetz des Lebens und der Erde entfernt – der Endlichkeit. Wollen wir uns und unserem Planeten eine Zukunft ermöglichen, muss es eine echte Alternative zu unserer Raubbaugesellschaft geben.

Der Architekt Thomas Rau setzt genau hier an und präsentiert ein bahnbrechendes Wirtschaftsmodell, in dem der Konsument u.a. nicht länger Eigentümer, sondern Benutzer ist, Abfälle der Vergangenheit angehören und Materialien Rechte erhalten, wobei ihre Identität in einer onine Bibliothek registriert ist. Er zeigt, dass in endlichen Ressourcen das Potential der unbegrenzten Möglickeiten schlummert, wenn wir die Endlichkeit orchestrieren. Davon profitieren alle: die Konsumenten, die Produzenten und die Erde.

Eine Utopie? Keineswegs. Thomas Rau behauptet nicht nur, dass das Modell der Kreislaufwirtschaft funktioniert, er praktiziert es auch. So wurden inzwischen zahlreiche Bauprojekte nach der neuen Architektur des Wirtschaftssystems fertiggestellt und ausgezeichnet.

Zum Vortrag sind Sie herzlich eingeladen. Weitere informationen können Sie der Pressemitteilung entnehmen.

Vortrag
Thomas Rau | Turntoo Amsterdam
„Material Matters”
Donnerstag 9. Juli 2018 | 18:30 Uhr
per Live-Stream aus dem Oskar von Miller Forum