Bachelor

Der Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen besitzt eine Regelstudienzeit von 6 Semestern, wobei bereits vor Studienbeginn ein Praktikum zu absolvieren ist. In den ersten Semestern werden mathematische und naturwissenschaftliche Grundlagen vermittelt. Diese bilden das grundlegende Handwerkszeug des Bauingenieurs in den Bereichen Mathematik, Technische Mechanik, Werkstoffkunde, Baukonstruktion, Informatik, Vermessungskunde und der darstellenden Geometrie. Darauf aufbauend erfolgt der Kompetenzerwerb in prozessorientierten und konstruktiven Tätigkeitsfeldern des Bauingenieurs. Dazu zählen die Strukturierung von Arbeitsabläufen, die Bemessung mit Baustoffen, die Bodenmechanik und die Grundprinzipien der Statik und Tragwerkslehre. Aufbauend auf diesem Wissen können Studierende nach ihren persönlichen Neigungen und Interessen vertiefte Einblicke in die Bereiche Massivbau, Holzbau, Metallbau, Wasserbau, Verkehrstechnik und Verkehrsplanung durch Wahlmodule in den beiden letzten Semestern erlangen. Den Abschluss des Bachelorstudiums bildet die Erstellung der Bachelorarbeit.

Internationalität spielt im Bauingenieurwesen aufgrund der weiterreichenden Aufgabenfelder eine wichtige Rolle. Aufgrund der Grundlagenorientierungsprüfungen wird eine Unterbrechung des Studiums durch einen Auslandsaufenthalt in den ersten beiden Semestern nicht empfohlen. Zudem sind in diesem frühen Stadium die Curricula der Ingenieursstudiengänge relativ ähnlich und können den Studierenden nicht den erwünschten Blick über die fachliche Profilbildung ihrer Heimatuniversität hinaus bieten. Dies ist erst in den fortgeschrittenen Semestern der Fall, in denen die fachspezifischen Module angeboten werden. Die Studierenden können sich für das Erasmusprogramm, das ein Studium im europäischen Ausland an verschiedenen Partnerhochschulen erlaubt, bewerben. Das Programm beinhaltet einen Auslandsaufenthalt von ein bis zwei Semestern. Eine weitere Möglichkeit für ein Auslandssemester bietet das Programm TUMexchange. Hier ist ein Auslandsaufenthalt für ein bis zwei Semester an Partneruniversitäten im nichteuropäischen Ausland möglich. Parallel dazu werden für Studierende an der Ingenieurfakultät Bau Geo Umwelt das ATHENS-Austausch-Programm und verschiedene Sommerschulen angeboten. Hier wird eine Teilnahme ab dem dritten Fachsemester empfohlen. Der optimale Zeitpunkt für einen Austausch hängt vom Programm der ausländischen Universität und dem Studienablauf des Studierenden ab. Den Studierenden wird empfohlen, ein oder zwei Semester im Ausland zu verbringen. Viele Studierende nutzen die Möglichkeit, nach dem 6. Semester ins Ausland zu gehen. Die im Ausland erbrachten Leistungen können, sofern sie den Modulen an der TUM gleichwertig sind, anerkannt werden.

Informationen zur Studiengangsdokumentation finden sich hier