Auslandsaufenthalt

Im Rahmen des Masterstudiums gibt es viele Möglichkeiten eine kurze oder längere Zeit im Ausland zu verbringen - zum Studium oder zum Praktikum.

Neben den beliebten ERASMUS+ Programmen gibt es eine ganze Reihe weiterer Austauschprogramme. Detaillierte Informationen finden sich auf der Website der Fakultät für Outgoing Students. Im Bachelorstudium können im Ausland bestandene Module auf zweierlei Wege anerkannt werden:

  • Äquivalenzanerkennung
  • Freie Wahlfachcredits

Bei der Äquivalenzanerkennung wird ein Fach aus der Partneruni, ein gleichwertiges Fach aus dem Studiengang anerkannt. Dabei entscheidet der Lehrstuhl der TUM, der für das entsprechende Fach zuständig ist auf Grundlage der beiden Modulbeschreibungen, ob die Module gelichwertig sind. Die Formulare für die Äquivalenzanerkennung erstellt die jeweilige Prüfungsverwaltung.

Bei der Anrechnung freier Wahlfachcredits muss kein äquivalentes Modul an der TUM vorhanden sein. Wenn die im Ausland bestandenen Module ins fachliche Spektrum des Studiengangs passen und keine Dopplung zu bereits bestandenen Modulen darstellen können sie direkt übernommen werden. Hierzu ist ein Gespräch mit einem Mentor/ einer Mentorin erforderlich, die über die Übernahme der Module entscheiden. Im Rahmen des Masterstudiengangs können bis 30 Credits aus Wahlmodulen (dazu zählen auch die Cross Cutting Methods) übernommen werden.

Studierende, die während des Auslandsstudiums beurlaubt sind, können bis 20 Credits pro Semester aus der Partneruni einbringen, ohne dass die Beurlaubung zurückgenommen wird.

Ein Praktikum im Ausland, das die fachlichen Anforderungen des Praktikantenamtes erfüllt, wird als Pflichtpraktikum anerkannt. Hierzu ist dennoch ein Gespräch mit dem Praktikantenamt vor dem Auslandsaufenthalt ratsam.

----

Wenn Sie an einer ausländischen Universität studieren und an einem Aufenthalt an der TUM interessiert sind, schauen Sie bitte auf der Website unserer Fakultät für Incoming Students vorbei.