News Lehrstuhl Zerstörungsfreie Prüfung

Untersuchung einer Messerschmitt Me 163 "Komet"


In Kooperation des Lehrstuhles für Zerstörungsfreie Prüfung und des Lehrstuhles Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaft der TU München sowie des Fraunhofer-Instituts EZRT in Fürth untersuchte das Deutsche Museum eine Messerschmitt Me 163 "Komet".

Das Museum wollte verschiedene Komponenten, die Bemalung und die inneren Konstruktionen untersuchen, ohne das Flugzeug zu zerlegen.

Der Lehrstuhl für Zerstörungsfreie Prüfung untersuchte das Flugzeug unter anderem mit Lock-In-Thermografie, Blitz-Thermografie, Phased-Array Ultraschall, Wirbelstrom und Videoendoskopie.

Pressemitteilung der TUM Fakultät für Maschinenwesen

Die Pressemitteilung des Deutschen Museums

Fraunhofer IIS Video: Der Geschichte auf der Spur: XXL-Computertomographie des Raketenjägers Me 163