Klinikum Ingolstadt- Fassadenkraftwerk

Kooperationspartner

Yunming Shao,M.Sc.
Prof.Dr.-Ing.Tina Wolf
Dipl.Ing. Philipp Molter

Kurzzusammenfassung

Kliniken sind Gebäude mit einem überaus großen Energiebedarf. Darum ist es besonders interessant,dezentrale Energieerzeugung in Fassade und Dach zur Deckung des Energiebedarfsheranzuziehen. Aus diesem Grund hat die Klinikum Ingolstadt GmbH als ersten Schritt eineStudie in Auftrag gegeben, die Potenziale dieser Art der erneuerbaren Energien zu untersuchen.Von Interesse sind sowohl eine Erhöhung der Nachhaltigkeit des in den Siebzigerjahrenerbauten Klinikums, das in seinen Technologien schon damals führend war, als auch der wirtschaftlicheNutzen und die Sicherheit der Energieversorgung. Nach der Studie ist bei ausreichendemPotential eine Umsetzung vorgesehen.Die Grundlagen für die Studie sowie ein dreidimensionales Modell für die Ermittlung der Strahlungspotenzialeund erste Simulationen sind durchgeführt worden. Außerdem werden weitereSimulationen zur genauen Ermittlung des Energiebedarfs und technisch-gestalterische Konzeptezur Integration von Solarthermie und Photovoltaik vorbereitet.

Ziel ist es, den möglichen Energieertrag durch den Einsatz von Solarkollektoren in der Fassade in Abstimmung auf den tatsächlichen Bedarf des Klinikums zu ermitteln. Wichtige Fragen sind die Aufteilung zwischen Solarthermie und Photovoltaik sowie die gometrische Anordnung der Kollektoren, um den Energiebedarf am besten Rechnung zu tragen. Dabei sollen optimale Lösungen in Bezug auf Energie, Investitionskosten und Betriebskostenersparnis vorgeschlagen werden.

Ausgangspunkt ist eine geometrisch und zeitlich aufgelöste Ermittlung der Strahlungspotential auf der Fassade. Im nächsten Schritt werden durch die Simulation von exemplarischen Räumen stellvertretend der Energiebedarf und das Bedarfsprofil ermittelt. Diese Daten bilden die Grundlage für technische und gestalterische Vorschläge zur Integration der Anlage. Auf Basis dieser Konzepte wird der Wirkungsgrad abgeschätzt und Energieertrag und Wirtschaftlichkeit der Anlage ermittelt.