Monitoring ecoleben Penzberg

Auftraggeber

Krämmel
Wohn- und Gewerbebau GmbH
82515 Wolfratshausen

Laufzeit

12/16 -12/18

Kurzzusammenfassung

Aufbauend auf die Forschungsvorhaben „Vorgefertigte integrale Fassadenelemente in Holzbauweise zur Anwendung im Neubau hybrider Stahlbetonhochbauwerke“ sowie „Städtischer Hartplatz Penzberg – Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Niedrigstenergie-Wohnungsbaus“ bietet sich die Möglichkeit eines direkten energetischen Vergleichs zwischen Massiv- und Hybridbauweise sowie deren Aus- und Bewertung an einem konkreten Bauvorhaben. In exakt gleichen Wohnungen mit unterschiedlichen Außenwandaufbauten sollen mittels Monitoring Daten erfasst werden, die es ermöglichen, die Auswirkungen der Wahl der Bauweise sowie die Möglichkeit der passiven Kühlung auf das Raumklima zu untersuchen. Die aus dem Forschungsvorhaben gewonnenen Erkenntnisse bieten eine hervorragende Grundlage für künftige Bauvorhaben und fördern Komfort und Zukunftssicherheit, zusammenfassend, die Nachhaltigkeit kommender Projekte.

In der Praxis werden von Bauherren bei der Errichtung eines Bauwerks meist klassische Wandaufbauten bevorzugt. Neue Bauweisen stoßen erfahrungsgemäß auf verhaltenes Interesse. Für die Erstellung energieeffizienter und nachhaltiger Gebäude bieten unter anderem die Außenwände bzw. Hüllflächen großes Potenzial hinsichtlich der Energie- und Ökobilanz. Dieses Potenzial gilt es zu untersuchen und zu nutzen.

Des Weiteren wurde der Einfluss einer Bauweise auf das Raumklima noch nicht ausreichend untersucht, um den Bauherren hinlänglich zu beraten. Konkrete Vergleichsmöglichkeiten wie bei diesem konkreten Bauvorhaben (identische Grundrisse, unterschiedliche BW), stehen nur selten zur Verfügung. Auch können Erkenntnisse zum Verhalten passiver Kühlsysteme bei unterschiedlicher Bauweise und deren Einfluss auf das Raumklima geliefert werden. Die gewonnenen Daten geben zudem Rückschlüsse auf das Nutzerverhalten, welches bei der Energieverbrauchsenkung und der Energieeffizienzsteigerung entscheidend ist.

Die Auswertung der Daten soll Antworten auf folgende Fragestellungen geben:

  • Raumklima: Überprüfung der thermischen Eigenschaften hybriderBauweise und Massivbauweise
  • Behaglichkeit/Komfort: Einfluss der Bauweise und passiven Kühlung
  • Energetische Speicherkapazität: Trägheit und Speicherfähigkeit der unterschiedlichenSysteme bei Inbetriebnahme, Einschalt- und Ausschaltzeiten
  • Sommerliches und winterliches Verhalten/Wärmeschutz: VorlauftemperaturenHeizfall, Kühlfall etc.
  • Verbrauch: Strom, Wasser und Heizung
  • Ertrag u. Kosten: Mehrertrag/-kosten durch Kühlfunktion des Wärme-/Kälteübergabesystems und der Vermarktungsfähigkeit
  • Vermarktung: wirtschaftlicher Nutzen der Erkenntnisse

Weitere Informationen zu ecoleben Penzberg.

Bearbeiter

Fabian Reuß, M.Sc.
Dipl.-Math. Manuel Lindauer
Hannes Harter, M.Sc.
Michael Vollmer, M.Sc.