Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV)


Nachverdichtung im Kontext des Klimawandels

Laufzeit:
01.01.2020-31.12.2022

Auftraggeber/ Projektförderung:

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV)

Projektpartner:
Lehrstuhl für Architekturinformatik Prof. Dr.-Ing. Frank Petzold 

Lehrstuhl für Strategie und Management der Landschaftsentwicklung Prof. Dr.-Ing. Stephan Pauleit 

Kurzzusammenfassung:
Im Fokus des Projekts steht die Simulation und Visualisierung in einem Decision-Support-Tool für den Einsatz in Planungsverfahren. Dazu werden zunächst Potenziale aufgezeigt (AP1). Anschließend steht die Quantifizierung von Auswirkungen unterschiedlicher Nachverdichtungsszenarien in einem ausgewählten Siedlungstyp auf den Klimaschutz (Energiebedarf, THG-Emissionen) und die Klimaanpassung (Mikroklima, Außenraum) im Mittelpunkt (AP 2 und 3), bevor das 3D-Tool spezifiziert wird (AP 4). Zudem wird die Übertragbarkeit in die Praxis behandelt und Workshops mit Kommunalvertretern durchgeführt (AP 5).

Ziele sind unter anderem: 

  • Simulation zur Quantifizierung: Praxisrelevante Abschätzungen zu den Auswirkungen von Nachverdichtungsvorhaben auf den Innen- und Außenraumkomfort sowie Ressourcenbedarf, unter Berücksichtigung

      - der Wirksamkeit grüner Infrastruktur, sowie

      - des ressourceneffizienten Materialeinsatzes der Gebäude über den gesamten Lebenszyklus hinweg

  • Die Konzeption von digitalen Werkzeugen zur Entscheidungsunterstützung bei Nachverdichtungsvorhaben

Bearbeiter:
Martin Gabriel (AP2), Carsten Schade (AP2/3), Patricia Schneider-Marin (AP3)