EVENTS

Der Lehrstuhl am Praxisforum Geothermie.Bayern 2019

Der Lehrstuhl für Hydrogeologie war auch beim diesjährigen Praxisforum Geothermie.Bayern wieder tatkräftig vertreten.

Im Rahmen des dreitägigen Praxisforums Geothermie.Bayern vom 07. – 09.10.19, welches von der Enerchange GmbH im Haus der Bayerischen Wirtschaft ausgerichtet worden ist, leitete Dr. Kai Zosseder unter anderem am Kongresstag das Forum II: Maßnahmen zur Seismizitätsüberwachung. Darüber hinaus wurde unser Doktorand Florian Heine mit seiner Arbeit zur „Hydro- und isotopenchemischen Charakterisierung des Oberjura-Thermalwasserreservoirs im Bayerischen Molassebecken“ mit dem Christian-Hecht-Preis für die beste nachwuchswissenschaftliche Arbeit ausgezeichnet (Christian-Hecht-Preis) Das Praxisforum begann mit einer leidenschaftlichen Diskussion nach dem Vortrag von Prof. Manuel Frondel vom RWI Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung über die CO2-Bepreisung: Zertifikate versus CO2-Steuer, in der auch die aktuellen Forschungsthemen und Vision des Lehrstuhls für Hydrogeologie mit der Bedeutung für die Wärmewende ein weitbeachtetes Profil fand. (https://www.tiefegeothermie.de/news/die-zukunft-der-geothermischen-energieversorgung)

Nachdem der neu an die TUM berufene Prof. Dr. Michael Drews für Geothermische Energiesysteme in seiner Key-Note: „Das Bayerische Molassebecken als gesamt-geothermisches System – was die Forschung für die Praxis leisten kann“ mitunter auf die gemeinsamen Forschungsergebnisse diverser Arbeiten der Doktoranden des Lehrstuhls für Hydrogeologie im Teilprojekt Reservoircharakterisierung der Geothermie-Allianz Bayern einging, endete der Vormittag mit einer abschließenden und lebhaften Podiumsdiskussion zur Wahrnehmung der Geothermie in der Öffentlichkeit (https://twitter.com/Enerchange/status/1181590399237967872). Diese neue Wahrnehmung wurde im Rahmen der Preisverleihung des Geothermischen Energiepreises Bayern in einer leidenschaftlichen Rede des Bayerischen Staatsministers für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie Hubert Aiwanger manifestiert, der sich klar zur Förderung der Geothermie in Bayern positionierte. (https://twitter.com/HubertAiwanger/status/1181554657962942466) Die Geothermie-Allianz Bayern steuerte auch in diesem Jahr mit ihrem eigenen GAB-Wissenschaftsforum Wärmewende einen großen Beitrag, unter anderem mit dem Beitrag von Dr. Markus Loewer über das „Tiefengeothermische Wärmepotential der Metropolregion München“. Das Praxisforum Geothermie.Bayern bot dem Lehrstuhl für Hydrogeologie eine tolle Plattform, um die Ergebnisse der Forschungsschwerpunkte der Geothermal Energy Group einem breiten interessierten und anwendungsbezogenen Publikum zu präsentieren und somit einen wichtigen Beitrag für die zukünftige, erfolgreiche Erforschung des geothermisch genutzten Reservoirs im Oberjura des Molassebeckens zu leisten.

Weitere News:
https://www.praxisforum-geothermie.bayern/de
https://www.tiefegeothermie.de/news/die-zukunft-der-geothermischen-energieversorgung