Voraussetzungen

Eine Bewerbung für den Masterstudiengang Umweltingenieurwesen erfordert einen anerkannten Bachelorabschluss an einer Universität oder Fachhochschule im In- oder Ausland mit einer Mindestdauer von sechs Semestern vorweisen. Akzeptiert werden Abschlüsse in Umweltingenieurwesen, Bauingenieurwesen oder einen gleichwertigen Ingenieurstudiengang.

Eine Zulassung ist möglich auch wenn der endgültige Abschluss des grundständigen Studiums zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht erfolgt ist. Die Abschlussdokumente müssen jedoch bis zur Immatrikulation in den Masterstudiengang nachgereicht werden.

Da die Studiengangssprache Englisch ist, müssen ausreichende Sprachkenntnisse nachgewiesen werden.

Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbungsunterlagen werden zunächst online eingereicht. Im Fall einer Zulassung müssen sie in Form beglaubigter Kopien an die Abteilung Bewerbung und Immatrikulation der TUM geschickt werden.

Folgende Bewerbungsunterlagen sind erforderlich:

  • Unterschriebenes Bewerbungsformular
    nach Fertigstellung der Onlinebewerbung muss das Bewerbungsformular ausgedruckt, unterschrieben und mit den offiziellen Dokumenten an die TUM versendet werden.
  • Transcript of Records/ Leistungsnachweis
    Offizielles Universitätstranskript mit der Auflistung aller bestandenen Prüfungen des Vorstudiums, der dazugehörigen Einzelnoten, der (vorläufigen oder endgültigen) Durchschnittsnote und ggf. Dem Notensystem im Land der besuchten Universität. Bitte reichen Sie nur beglaubigte Kopien oder beglaubigte Übersetzungen des Transkripts in Englisch oder Deutsch.
     
  • Vorprüfungsdokumentation über UniAssist (für Bachelorabschlüsse außerhalb von EU/EWR)
    BewerberInnen, die ihren Masterzugangsberechtigung in einem Land außerhalb der EU/EWR erworben haben benötigen eine Vorprüfungsdokumentation über UniAssist. mehr Info
  • Nachweis der Englischen Sprache
    Beglaubigte Kopie eines der unten aufgelisteten Nachweise
  • Aktueller, lückenloser Lebenslauf
  • Motivationsschreiben
    Persönliches Statement (max. 2 Seiten) über Ihre Gründe, das Studium des Umweltingenieurwesens an der TUM zu wählen und Ihren spezifischen fachlichen Interessen darin.
  • Weitere Nachweise (optional)
    Sind in Ihrem Lebenslauf außercurriculare Aktivität en, Auszeichnungen, Praktika oder Berufserfahrung aufgeführt, können entsprechende Nachweise eingereicht werden. Bitte senden Sie keine vollständigen Veröffentlichungen oder Präsentationen.

Folgende Bewerbungsunterlagen müssen bis spätestens zur Immatrikulation (5 Wochen nach Vorlesungsbeginn) nachgereicht werden:

  • Abschlussurkunde/Zeugnis
    Beglaubigte Kopien der Abschlussurkunde und des Abschlusszeugnisses des Vorstudiums ggf. Als beglaubigte Übersetzung in Englisch oder Deutsch.
  • Kopie des Reisepasses oder des Personalausweises*
  • Nachweis einer Studentischen Krankenversicherung*

Zusätzlich erforderlicher Nachweis:

  • Nachweis integrativer Deutschkenntnisse
    Alle Studierenden müssen bis spätestens zum Ende des ersten Studienjahres grundlegende Kenntnisse der Deutschen Sprache vorweisen. Eine Liste der möglichen Nachweise finden Sie hier.

Studierenden, die bereits ein Vollzeitstudium an der TUM absolvieren, brauchen die mit (*) gekennzeichneten Unterlagen nicht erneut einzureichen, da sie bereits dem Immatrikulationsamt vorliegen.

Hinweise zur Beglaubigung von Unterlagen finden Sie hier.

Adresse zum Einreichen der Bewerbung

Technische Universität München
Immatrikulationsamt
Arcisstr. 21
80333 München
Deutschland

Nachweis der Englischen Sprache

Alle BewerberInnen müssen Ihre gute Kenntnis der Englischen Sprache durch einen anerkannten Test nachweisen. Die Liste der akzeptierten Englischnachweise wird vom Immatrikulationsamt bekanntgegeben. Zusätzlich kann der Sprachnachweis über den spezialisierten Sprachkurs des TUM Sprachenzentrums „English for Environmental Engineering (C1)“ oder über den Nachweis von bereits erzielten min. 30 ECTS Credits in einem Universitätsstudium auf Englisch.

Zusatzdokumente für Absolventen von Universitäten in China, Georgien und Iran

  • Absolventen von Universitäten in China müssen ein gültiges APS Zertifikat von der Deutschen Botschaft in Peking erbringen.
  • Absolventen von Universitäten im Iran müssen ihr Transkript sowie ihre Abschlussdokumente mit einem sog. Legalisierungssiegel der Deutschen Botschaft versehen.