Foto von Wilfried Knapp

Dr.-Ing. Wilfried Knapp

Technische Universität München

Lehrstuhl für Wasserbau und Wasserwirtschaft (Prof. Rutschmann)

Postadresse

Postal:
Arcisstr. 21
80333 München

Curriculum Vitae

1977 - 1980
Studium Maschinenwesen an der TU Stuttgart, Vordiplom
1980 - 1984 Studium Maschinenwesen an der TU München, Fachrichtg. A1, Diplom
1984 - 1990 Assistententätigkeit am Lehrstuhl für Fluidmechanik - Abteilung Hydraulische Maschinen unter o. Prof.
J. Raabe, Tätigkeitsschwerpunkt im Bereich der experimentellen Strömungsanalyse,Laser-Meßverfahren
1989 Promotion mit dem Thema "Experimentelle Untersuchungen zur Kennlinien-Instabilität von Kreiselpumpen"
seit 1990 Leiter des Bereiches Experimentelle Strömungstechnik und des Versuchlabors am Lehrstuhl für
Fluidmechanik - Abteilung Hydraulische Maschinen unter o. Prof. R. Schilling
seit 2010 Leiter der Versuchsanstalt München Zentrum

Am Lst. für Fluidmechanik abgeschlossene Forschungs- und Entwicklungsprojekte:

  • Experimentelle Untersuchung der Inzidenz- und Deviationswinkel an einer Francisturbine
  • Experimentelle Untersuchungen zu Optimierung von Rohrturbinen-Saugrohren
  • Entwicklung eines On-line-Kavitationsdiagnosesystems für Wasserturbinen
  • Saugrohr-Unterwasser-Wechselwirkung in Niederdruck-Wasserkraftanlagen
  • Experimentelle Untersuchung des Strömungsfeldes in einer Kaplanturbine
  • Experimentelle Untersuchung des instationären Strömungsfeldes in einer Stufe einer Bohrlochpumpe
  • Auslegung und Design der Niederdruckturbinen für den Wellenenergiekonverter "Wave Dragon"
  • See-Erprobung des WaveDragon Prototypen im Maßstab 1:4.5
  • Konzeption und Design der Niederdruckturbinen für den 1:1 Prototypen des Wellenenergiekonverter "Wave Dragon MW"
  • Auslegung und Design der Niederdruckturbinen für den Wellenenergiekonverter "WaveSSG"
  • Experimentelle Untersuchung der Strömung in einer Peltonturbine
  • Revitalisierung des Wasserkraftwerkes Isar 1 in München
  • Entwicklung einer standardisierten Kaplan-Halbspiralturbine für niedrigste Fallhöhen