Willkommen am Lehrstuhl für Wasserbau und Wasserwirtschaft

Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetpräsenz des Lehrstuhls für Wasserbau und Wasserwirtschaft.
Hier finden Sie Informationen zu unserer Forschungs- und Lehrtätigkeit sowie zu unseren Laboratorien,
der Versuchsanstalt Obernach und dem Dieter-Thoma-Labor.
 

Covid19

Nachdem der Publikumsverkehr an der TUM weiterhin eingeschränkt ist bitten wir Sie mit uns vornehmlich via e-mail in Kontakt zu treten. Mehr Informationen

As public access to the TUM is still restricted, we kindly ask you to contact us primarily via e-mail. More information

Lectures

Verkehrswasserbau und Wasserstraßen

Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Nummer0000001776
ArtVorlesung
Umfang2 SWS
SemesterSommersemester 2021
UnterrichtsspracheDeutsch
Stellung in StudienplänenSiehe TUMonline
TermineSiehe TUMonline

Termine

Teilnahmekriterien

Lernziele

Grundlegende Kenntnisse über die verkehrswirtschaftliche Bedeutung der Binnenschifffahrt, über die hydraulischen Wechselwirkungen zwischen Schiff und Wasserstraße sowie über Bau, Betrieb und Unterhaltung natürlicher und künstlicher Binnenwasserstraßen einschließlich der Belange Umweltschutz, Naturschutz und Landschaftspflege.

Beschreibung

1. Verkehrssystem Schiff/Wasserstraße - Verkehrswirtschaft (Verkehrsaufkommen, -leistung, -entwicklung) - Wasserstraßennetz (Struktur, Klassifizierung, Perspektiven) 2. Fahrdynamik von Binnenschiffen - Manövrierorgane (Propeller, Ruder) - Schiffsumströmung - Fahrrinnenabmessungen bei Einzel- und Begegnungsfahrt - Fahrrinnentrassierung 3. Natürliche Binnenwasserstraßen - Strombau (Buhnen, Parallelwerke, Ufersicherungen) - Geschiebemanagement 4. Schleusen - Schleusentypen - Konstruktionsprinzipien - Füll- und Entleerungssysteme - Schleusenausrüstung - Erhaltungsmanagement - Schleusenvorhäfen - Beispiele für den Ausbau von Vorhäfen 5. Künstliche Binnenwasserstraßen (Kanäle) - Historische Kanäle (Canal du Midi, Ludwig-Donau-Main-Kanal) - Moderne Kanäle (Regelquerschnitte, Dammsicherheit, Kreuzungsbauwerke) - Beispiel Wasserstraßenkreuz Magdeburg (Kanalbrücke, Sparschleusen, Schiffshebewerk) 6. Umweltschutz, Naturschutz, Landschaftspflege - Rechtsgrundlagen - Berücksichtigung bei der Wasserstraßenunterhaltung (Unterhaltungspläne, Unterbringung von Baggergut) - Berücksichtigung bei Aus- und Neubaumaßnahmen (Umweltverträglichkeitsuntersuchung, Landschaftspflegerische Begleitplanung) - Anforderungen der Wasserrahmenrichtlinie - Ökologische Durchgängigkeit an staugeregelten Wasserstraßen

Inhaltliche Voraussetzungen

Kenntnisstand von Masterstudenten, die ihren Bachelor im Bauingenieur- oder Umweltingenieurwesen erworben haben.

Lehr- und Lernmethoden

- Folienvortrag (PowerPoint-Präsentation) - Wissensvermittlung durch zahlreiche Praxisbeispiele - Besichtigung von Verkehrswasserbauwerken und Baustellen im Rahmen einer Fachexkursion

Studien-, Prüfungsleistung

schriftliche Prüfung, Dauer 60 Minuten, ohne Hilfsmittel

Links

Aktuelle Forschungsprojekte

Projekt VieWBay: Virtueller Wasser-Raum Bayern

Seit Januar 2018 läuft das vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz geförderte und vom Bayerischen Landesamt für Umwelt getragene Verbundprojekt VieWBay zur präzisen Berechnung und Dokumentation der räumlichen und zeitlichen Dynamik von Wasser- und Stoffströmen des hydrologischen Raums Bayern. Mehr

Projekt FIThydro  -   Fishfriendly Innovative Technologies For Hydropower

Im November 2016 startete das europäische Forschungsprojekt FIThydro mit Prof. Peter Rutschmann als Koordinator.  FIThydro, „Fishfriendly Innovative Technologies for Hydropower“, ist ein Horizon 2020 Projekt im erneuerbaren Energien Call der EU. Wissenschaftler von 26 Partnerorganisationen sowie ein internationales Expertengremium untersuchen hier die Auswirkungen von Wasserkraft auf die Ökologie des Fließgewässers und Fische im Speziellen, wobei machbare und kosteneffiziente Maßnahmen und die Entwicklung eines Entscheidungstools für Entscheidungsträger und Politiker erarbeitet werden. Das Konsortium besteht aus Universitäten, Forschungsinstituten, Kraftwerksbetreiber sowie Beratungsfirmen. FIThydro untersucht die genannten Fragestellungen an 13 Testanlagen (existierende Wasserkraftanlagen) in vier Europäische Regionen: Skandinavien, den Alpen, in Frankreich/Belgien und auf der Iberischen Halbinsel. Nähere  Informationen finden Sie unter FIThydro.eu

Projekt Retentionspotentialstudie am Inn

Im Rahmen des Projektes werden hochwasserrelevante und morphologische Fragestellungen an Inn und Salzach untersucht.

Mehr dazu auf der Seite des Projekts.

 

 

Hohe Auszeichnungen am Lehrstuhl und an der Versuchsanstalt Obernach

Am 5. Dezember 2016 erhielten Prof. Peter Rutschmann und Dipl.-Ing. Albert Sepp die Heinz Maier-Leibnitz-Medaille im Rahmen einer Feierstunde im Hotel Bayerischer Hof.

Diese hohe Auszeichnung wurde von Präsident Herrmann verliehen "in Würdigung der bahnbrechenden ingenieurwissenschaftlichen Leistungen bei der Konzeption, Planung und technischen Realisierung eines neuartigen Wasserkrafttyps, der wirtschaftliche und ökologische Vorteile optimal miteinander verbindet."

Im Bild: VP Thomas Hofmann, Prof. Peter Rutschmann, Dipl.-Ing. Albert Sepp und Präsident Wolfgang Herrmann anlässlich der Preisverleihung. Foto: Andreas Heddergott/TUM.
Zur Laudatio: http://www.wb.bgu.tum.de/fileadmin/w00boi/www/Laudatio2016.pdf
 

Am 22. Oktober 2015 wurde Prof. Peter Rutschmann durch Staatsministerin Ulrike Scharf die Bayerische Staatsmedaille für Verdienste um die Umwelt verliehen.    
Zur Laudatio: www.stmuv.bayern.de/ministerium/auszeichnungen/verdienst_umwelt/detailansicht.htm